Optimaler Zeitpunkt, um schwanger zu werden

Dr Sarah Johnson

Englische Version überprüft von Dr Sarah Johnson im Apr. 01, 2020

In jedem Zyklus gibt es nur wenige Tage, an denen eine Frau fruchtbar ist. Da viele Menschen nicht wissen, in welchem Zeitraum das Fruchtbarkeitsfenster liegt, versucht jedes zweite Paar möglicherweise zum falschen Zeitpunkt, schwanger zu werden, und hat an den falschen Tagen Geschlechtsverkehr.1 Wenn Sie Ihren Menstruationszyklus kennen und wissen, wann Ihr Eisprung stattfindet, können Sie Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft maximieren. Wenn Sie mehr erfahren möchten und weitere Fragen zum optimalen Zeitpunkt für eine Schwangerschaft haben, dann lesen Sie weiter.

1.
Wann ist der optimale Zeitpunkt für Geschlechtsverkehr, um schwanger zu werden?

Der optimale Zeitpunkt für den Versuch, schwanger zu werden, ist an den Tagen vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs selbst (Eisprung ist der Vorgang, bei dem ein Eierstock eine Eizelle freisetzt). Da Spermien bis zu 5 Tage im Körper der Frau überleben können, kann die zeitliche Abstimmung des Geschlechtsverkehrs auf die Tage vor dem Eisprung auch zu einer Schwangerschaft führen. 

Es gibt einen verbreiteten Mythos, dass alle Frauen einen 28-Tage-Zyklus haben. Dies stimmt jedoch nicht. 52 % der Menstruationszyklen weichen um 5 oder mehr Tage ab2, daher kann die Verwendung einer Methode zur Bestimmung des Eisprungs Ihnen dabei helfen, schwanger zu werden. 

2.
Können Sie zu jedem Zeitpunkt während des Monats schwanger werden?

Nein, Sie müssen an den Tagen vor dem Eisprung und um den Zeitpunkt des Eisprungs herum Geschlechtsverkehr haben, um schwanger zu werden. Ihre fruchtbarsten Tage sind der Tag vor dem Eisprung und der Tag des Eisprungs. Nach dem Eisprung kann eine Eizelle nur bis zu 24 Stunden überleben, wenn sie nicht befruchtet wird. Methoden, die den Eisprung nur im Nachhinein bestimmen, also erst nach dem Eisprung, erhöhen Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft nicht im aktuellen Zyklus. Das liegt daran, dass Sie den Zeitpunkt des Eisprungs erst erfahren, wenn er bereits erfolgt ist, und dann ist es für eine Befruchtung der Eizelle zu spät. Wenn Sie jedoch wissen, dass Sie kurz vor einem Eisprung stehen, wird dies Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen.

3.
Wie kann ich meine fruchtbaren Tage erkennen?

Wenn Sie Ihre fruchtbarsten Tage erkennen, können Sie besser planen, wann Sie Geschlechtsverkehr haben sollten, um schwanger zu werden. Im Folgenden sind ein paar der verfügbaren Methoden aufgeführt:

  • Hormontracking
    Indem Sie Ihre Hormone beobachten, können Sie Ihre fruchtbaren Tage genau bestimmen. Wenn das LH (luteinisierendes Hormon) ansteigt, so bedeutet dies, dass Sie in den nächsten 24 bis 36 Stunden einen Eisprung haben werden. Daher können Sie mithilfe eines Ovulationstests, der einen LH-Anstieg erkennt, Ihre beiden fruchtbarsten Tage bestimmen.  Andere Ovulationstests erkennen außerdem den Anstieg von Östrogen, der vor dem LH-Anstieg erfolgt, und können so ein breiteres Fruchtbarkeitsfenster bestimmen.
  • App oder tragbares Gerät
    Apps und einige tragbare Geräte (z. B. Fitnesstracker) verwenden die Kalendermethode, um Ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen. Durch die Nachverfolgung der Länge Ihrer Menstruationszyklen wissen Sie in etwa, wann der Eisprung stattfindet, da er in der Regel 12 bis 15 Tage vor dem Beginn der nächsten Periode erfolgt.  Die Zykluslängen können jedoch unterschiedlich sein und der Zeitpunkt des Eisprungs kann auch in regelmäßigen Zyklen variieren. Andere tragbare Geräte verwenden die Basaltemperatur (BT), um Ihre fruchtbaren Tage zu berechnen.  
  • Veränderungen der BT
    Die Körpertemperatur in Ruhe steigt nach dem Eisprung leicht an. Wenn Sie Ihre Körpertemperatur jeden Morgen vor dem Aufstehen messen und den Wert notieren, werden Sie feststellen, dass sich ein Muster ergibt. Da Ihr fruchtbarster Zeitraum zwei oder drei Tage vor dem Anstieg der BT liegt, wissen Sie erst dann, dass Sie einen Eisprung hatten, wenn es bereits zu spät ist.
  • Veränderungen des Scheidensekrets
    Durch Beobachtung des Scheidensekrets können Sie ebenfalls Ihre fruchtbarsten Tage bestimmen. Kurz vor dem Eisprung ist der Zervixschleim klar, wässrig, spinnbar und spermienfreundlicher. Nach dem Eisprung wird er dicker, trüber und kaum feststellbar.  Die Fruchtbarkeit anhand dieser Symptome nachzuverfolgen kann unzuverlässig sein und erfordert eine fachkundige Anleitung.  Wenn Sie ein anormales Scheidensekret feststellen, suchen Sie Ihren Arzt auf.    

4.
Wie kann mithilfe des Hormontrackings festgestellt werden, wann die Chancen auf eine Schwangerschaft am höchsten sind?

Das Hormontracking ist eine präzise Methode, um Ihre fruchtbaren Tage zu bestimmen, und hilft Ihnen dabei, schwanger zu werden.  

Vor dem Eisprung steigt der Östrogenspiegel an und durch die Bestimmung dieses Anstiegs können Sie Ihre Chance erhöhen, schwanger zu werden. Östrogen bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut sich verändert und auf die Einnistung einer befruchteten Eizelle vorbereitet, für den Fall, dass Sie schwanger werden.  Es verändert außerdem die Konsistenz Ihres Zervixschleims, damit er spermienfreundlicher ist.

Durch den Anstieg des Östrogens wird die Freisetzung eines anderen Hormons – des luteinisierenden Hormons (LH) – ausgelöst. Der Anstieg des LH erfolgt in der Regel 24 bis 36 Stunden vor dem Eisprung – dem Vorgang, bei dem eine Eizelle aus einem Eierstock freigesetzt wird. Durch die Identifizierung des LH-Anstiegs wird der Beginn der beiden fruchtbarsten Tage bestimmt, an denen die Chance auf eine Schwangerschaft am höchsten ist.  

Die meisten Ovulationstests erkennen den LH-Anstieg, der Ihre beiden fruchtbarsten Tage bestimmt. Es gibt aber auch Ovulationstests, die den Anstieg des Östrogens erkennen, sodass Sie ein breiteres Fruchtbarkeitsfenster bestimmen können.  

5.
Wie lange werde ich brauchen, um schwanger zu werden?

Einige Frauen werden schneller schwanger als andere. Bei 40 % der Frauen hat es in der Tat länger gedauert als erwartet, um schwanger zu werden.3 Jedoch werden mehr als 80 % der Frauen in der Regel innerhalb eines Jahres schwanger, wenn sie regelmäßig Geschlechtsverkehr haben.4
Die Zeit bis zu einer Schwangerschaft hängt u. a. von folgenden Faktoren ab:

  • Alter 
  • Gesundheit 
  • Familien- und Krankengeschichte. 

Die meisten Experten empfehlen Frauen, einen Arzt aufzusuchen, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres schwanger werden können und unter 35 Jahre sind. Wenn Sie 35 Jahre oder älter sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie nicht innerhalb von sechs Monaten schwanger werden können.5 Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, sollten Sie sich umgehend an Ihren Arzt wenden. 

6.
Was ist das optimale Alter, um schwanger zu werden?

Die Fruchtbarkeit einer Frau nimmt mit zunehmendem Alter ab. Daher ist die Fruchtbarkeit von Frauen in ihren 20ern am höchsten und die Chancen, schwanger zu werden, sind am besten. Aber Sie müssen nicht in Ihren 20ern schwanger werden (und wenn Sie in Ihren 30ern sind, haben Sie immer noch genug Zeit). Gemäß des Centers for Disease Control and Prevention (CDC, Zentrum für Krankheitskontrolle und -prävention) ist die Rate der Frauen, die in ihren 30ern gebären, höher als die der Frauen in ihren 20ern.6 Wenn Sie also nicht mehr in Ihren 20ern sind, haben Sie noch nichts verpasst: Wenn Sie älter als 35 Jahre sind, können Sie immer noch schwanger werden und ein gesundes Baby bekommen. Es lohnt sich, mit Ihrem Arzt zu sprechen, um Ihre Chance auf eine Schwangerschaft zu optimieren. 

Der Versuch, ein Baby zu bekommen, ist eine der aufregendsten Zeiten im Leben eines Paares. Ihren Körper zu kennen und zu wissen, wann Ihre fruchtbare Zeit ist, kann Ihnen dabei helfen, schneller schwanger zu werden.


Links zu den Quellen

  1. Johnson SR., et al. Hum. Repro. (2011) 26: i236
  2. Soumpasis I et al (2020) Human Reproducution Open.
  3. Study of 5000 women in US, UK, Germany, Italy and China (2018)
  4. NICE Clinical Guideline CG146 (2013) www.nice.org.uk/guidance/CG156
  5. https://www.cdc.gov/reproductivehealth/infertility/index.htm, aktualisiert am 16. Januar 2019
  6. https://www.cdc.gov/nchs/data/vsrr/report002.pdf, veröffentlicht im Juni 2017