Wie Sie Ihre Fruchtbarkeit mithilfe der Zervixschleimmethode nachverfolgen können

Dr Sarah Johnson

Englische Version überprüft von Dr Sarah Johnson im Apr. 01, 2020

Während des Menstruationszyklus finden feine Veränderungen in Ihrem Körper statt. Dazu gehören auch Veränderungen der Art und Menge des Zervixschleims. Wenn Sie auf diese Veränderungen achten, können Sie Ihren Eisprung vorhersagen. Diese Methode erfordert jedoch eine sorgfältige Beobachtung und eine fachkundige Anleitung.

1.
Was ist Zervixschleim?

Zervixschleim bzw. Scheidensekret ist eine Flüssigkeit, die vom Gebärmutterhals abgesondert wird und durch die Vagina abfließt. Dieser Schleim trägt zur Gesundheit des Scheidengewebes bei, schützt es vor Infektionen und sorgt für die Gleitfähigkeit der Scheide.  Zervixschleim ist in der Regel klar oder weiß. Sie werden jedoch in den verschiedenen Phasen des Menstruationszyklus Veränderungen bezüglich der Menge, Farbe und Konsistenz feststellen. Ein anormales Scheidensekret weist eine andere Farbe sowie Konsistenz und möglicherweise einen unangenehmen Geruch auf.  Diese Art der Veränderung kann auf eine Infektion hindeuten. Wenn Sie also etwas Ungewöhnliches bemerken und besorgt sind, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.  

2.
Kann mir die Anwendung der Zervixschleimmethode dabei helfen, schwanger zu werden?

Die Beobachtung von Veränderungen der Schleimmuster während des Menstruationszyklus zur Ermittlung der fruchtbaren Tage wird als Zervixschleimmethode bezeichnet.  Wenn Sie auf diese Veränderungen achten und diese notieren, kann dies dabei helfen, zu ermitteln, welche Tage am günstigsten sind, um schwanger zu werden – dies sind Ihre fruchtbaren Tage. Diese Methode erfordert jedoch Übung und eine fachkundige Anleitung.  Sie kann zwar von jeder Frau angewendet werden und es muss nichts dafür angeschafft werden, jedoch hat sich gezeigt, dass sie einen Eisprung nur mit einer Zuverlässigkeit von 48–76 % und innerhalb 1 Tages vorhersagen kann.1

3.
Wie sehen der Ausfluss beim Eisprung und der Zervixschleim im Verlauf des Zyklus aus?

Da der Hormonspiegel im Verlauf des Menstruationszyklus schwankt, stellen Sie möglicherweise eine Veränderung Ihres Scheidensekrets fest. Der Östrogenspiegel steigt kurz vor dem Eisprung an, bewirkt eine Veränderung von Menge und Konsistenz des Schleims und sorgt so für einen spermienfreundlicheren Schleim.  Während der fruchtbarsten Tage ist das Scheidensekret nicht weiß, sondern besitzt eher das Aussehen von Eiklar, ist spinnbar oder wässrig

4.
Ist es schwierig, die Veränderungen des Zervixschleims festzustellen?

Sie können die Veränderungen Ihres Scheidensekrets bezüglich Konsistenz und Menge im Verlauf Ihres Zyklus feststellen.  Um die Zervixschleimmethode effektiv für die Ermittlung der fruchtbaren Tage zu nutzen, ist es ratsam, sich von einem Experten in die Anwendung dieser Methode einweisen zu lassen.  Aber auch nach einer entsprechenden Anleitung kann es eine Weile dauern, bis Sie dazu in der Lage sind, ein Muster zu erkennen. Unterschiede im Tagesablauf und bei der Gesundheit erschweren es ebenfalls, die Veränderungen des Schleims richtig festzustellen. Des Weiteren gibt es einige Faktoren, die das Aussehen des Scheidensekrets beeinflussen können, wie z. B. Medikamente und Produkte, die beim Geschlechtsverkehr (Gleitmittel) und für die weibliche Hygiene verwendet werden.  

Eine konsequente Beobachtung des Scheidensekrets und das Aufzeichnen über mehrere Zyklen hinweg können dazu beitragen, dass Sie Ihren Körper besser verstehen.  Übung und Zeit sind erforderlich, um ein umfassendes Verständnis zu entwickeln, wie diese Methode zur Ermittlung der fruchtbaren Tage angewendet wird. Andere Methoden, die Ihnen dabei helfen, schwanger zu werden, sind genauer, wie z. B. Ovulationstests zur Heimanwendung.  Wenn Sie versuchen, schwanger zu werden, möchten Sie vielleicht mehr über Eisprung und Fruchtbarkeit wissen und erfahren, wie Sie schneller schwanger werden können

  1. Brezina PR., et al. Fertility & Sterility (2011); 95(6): 1867-78