Viele Paare gehen davon aus, dass sie schnell schwanger werden. Es ist jedoch völlig normal, wenn ein Paar, das unter 35 Jahre alt und bei guter Gesundheit ist, bis zu einem Jahr braucht, um schwanger zu werden.

  • Nur etwas mehr als ein Drittel der gesunden Paare, die versuchen schwanger zu werden, sind in den ersten paar Monaten erfolgreich.1
  • Wenn Sie nicht älter als 35 Jahre und bei guter Gesundheit sind, ist es absolut normal, wenn Sie bis zu einem Jahr brauchen, um schwanger zu werden.
  • Es dauert länger, wenn Sie älter sind. Allerdings können 75 % der 38-jährigen Frauen, die regelmäßig ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, nach drei Jahren immer noch schwanger werden.2
  • Jedes zweite Paar versucht, zum falschen Zeitpunkt schwanger zu werden.3 Da Sie nur an wenigen Tagen vor dem Eisprung und am Tag des Eisprungs schwanger werden können, sollte der Geschlechtsverkehr innerhalb dieses Zeitfensters stattfinden.
  • Es wird angenommen, dass ungefähr jedes siebte Paar Probleme hat, schwanger zu werden.4
  • Clearblue Ovulationstests haben sich beim Nachweis des Anstiegs des luteinisierenden Hormons (LH), der 24 bis 48 Stunden vor dem Eisprung erfolgt, zu mindestens 99 % als zuverlässig erwiesen.
  • Auch wenn schwerer Stress niemals gesund ist, verhindert er nicht die Empfängnis, falls er nicht Ihren Menstruationszyklus oder Ihr Sexualleben stört.

Wie lange dauert es?

Wenn ein Paar sich zur Familienplanung entschlossen hat, erwartet es und wünscht es sich eine schnelle Schwangerschaft. Mehr als die Hälfte der Frauen erwarten, dass sie innerhalb von sechs Monaten schwanger werden; jüngere Frauen rechnen in der Regel damit, noch schneller schwanger zu werden. Einer Studie mit 1.400 Frauen zufolge, die ihre letzte Schwangerschaft planten, waren 30 bis 44 % der Meinung, dass es länger als erwartet gedauert hat, bis sie schwanger wurden.5

Ein häufiger und einfach zu vermeidender Faktor ist der Geschlechtsverkehr zum falschen Zeitpunkt.6 Die Hälfte aller Paare versucht, zum falschen Zeitpunkt schwanger zu werden, weil sie den Zeitrahmen der fruchtbarsten Tage nicht kennt.3

Wie aus dem Diagramm hervorgeht, sind die Chancen, schwanger zu werden, am höchsten, wenn der Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs oder am Tag davor (wenn der LH-Anstieg erkannt wird) stattfindet, doch auch an den anderen Tagen vor dem Eisprung besteht die Chance, schwanger zu werden.

Wenn Sie länger als ein Jahr versuchen, schwanger zu werden, sollten Sie medizinischen Rat einholen.


Was kann ich tun, um schneller schwanger zu werden?

Sie können Ihre Chancen, schwanger zu werden, erhöhen, indem Sie Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs (wenn Ihr Körper eine Eizelle freisetzt) oder an den Tagen vor dem Eisprung haben.

Ovulationstests erkennen den Anstieg des Hormons LH (luteinisierendes Hormon), der 24 bis 36 Stunden vor dem Eisprung am höchsten ist. Wenn Sie einen Ovulationstest verwenden, sobald Sie mit dem Versuch, schwanger zu werden, starten, lernen Sie Ihren Menstruationszyklus besser kennen und können Unregelmäßigkeiten bezüglich der Zykluslänge schnell identifizieren. Zwar kann ein Ovulationstest Ihren Stress nicht vollständig abbauen, er kann Ihnen jedoch die Gewissheit geben, dass Sie Ihre Chancen maximieren, schwanger zu werden.

Clearblue Ovulationstests haben sich beim Nachweis des LH-Anstiegs zu mindestens 99 % als zuverlässig erwiesen.

Wenn Sie nach drei Monatszyklen keinen Eisprung (maximale Fruchtbarkeit) erkennen konnten, raten wir Ihnen, einen Arzt aufzusuchen.

 

Lernen Sie die hormonellen Veränderungen Ihres Zyklus kennen


Hat mein Alter Auswirkungen auf meine Empfängnisfähigkeit?

Wenn Sie über 35 Jahre alt sind, sollten Sie es nur sechs Monate lang versuchen, bevor Sie Unterstützung suchen. Und wenn Sie 40 Jahre oder älter sind, ist es ratsam, sich bezüglich eines Kinderwunsches direkt an einen Arzt zu wenden.

Das Alter spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Deshalb fallen die obenstehenden Ratschläge so unterschiedlich aus. Die natürliche Fruchtbarkeit einer Frau wird schon mit Ende 20 aufgrund der abnehmenden Anzahl der Eizellen geringer. Und die Qualität der noch vorhandenen Eizellen ist wahrscheinlich geringer als bei jüngeren Frauen.

Bei Frauen über 35 ist die Anzahl der Eizellen auf ein kritisches Niveau gesunken, und bei Frauen über 40 sind die Chancen auf eine Schwangerschaft sehr viel geringer. Dies trifft nicht nur auf die natürliche Empfängnis, sondern auch auf die unterstützte Empfängnis zu.

Das Alter spielt eine entscheidende Rolle bei der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Deshalb fallen die obenstehenden Ratschläge so unterschiedlich aus. Die natürliche Fruchtbarkeit einer Frau wird schon mit Ende 20 aufgrund der abnehmenden Anzahl der Eizellen geringer. Und die Qualität der noch vorhandenen Eizellen ist wahrscheinlich geringer als bei jüngeren Frauen.

Effect of a woman's age on fertility
Das Diagramm oben veranschaulicht, wie das Alter die abnehmenden Chancen auf eine Empfängnis beeinflusst.

Professor Bill Ledger, Fruchtbarkeitsspezialist

Wir wissen, dass der Enthusiasmus und die Freude beim Sex drastisch nachlassen können, wenn Versuche, schwanger zu werden, fehlschlagen und das die Beziehung belastet. Darüber hinaus sind Frauen heutzutage älter, wenn sie zum ersten Mal versuchen, schwanger zu werden, und können daher nicht entspannt auf eine Empfängnis warten, wie es bei früheren Generationen der Fall war. Das Alter ist von besonderer Bedeutung, wenn ein Paar zwei oder drei Kinder haben möchte.

Der Clearblue Fertilitätsmonitor Advanced ist ein Gerät seiner Zeit und findet breite Anwendung bei Frauen, die so schnell wie möglich schwanger werden und die Abläufe ihres Körpers kennen lernen möchten. Ich bin sehr froh, dass ich meinen Patientinnen dieses Gerät empfehlen kann.


Hat Stress Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit?

Stress wirkt sich wahrscheinlich in geringem Maße auf die Chancen einer Schwangerschaft für eine Frau aus. Studien belegen, dass bei Leistungssportlerinnen und Frauen mit geringer Produktion der weiblichen Geschlechtshormone (zum Beispiel aufgrund von Essstörungen oder Untergewicht) die Stresshormone aktiviert werden, was wiederum einen Einfluss darauf hat, ob ein Eisprung stattfindet. Normaler Alltagsstress hat jedoch vermutlich eine geringere Auswirkung auf die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis. Gewöhnliche, kurzfristige Stresssituationen sollten sich nicht langfristig auf Ihre Fruchtbarkeit auswirken.

Es wird vermutet, dass die Verwendung von Ovulationstests für die zeitliche Planung des Geschlechtsverkehrs an den fruchtbarsten Tagen stressig sein kann, in einer Studie von Professor William Ledger und Clearblue wurde jedoch festgestellt, dass die Verwendung dieser Tests nicht stressiger ist als ohne Test zu versuchen, schwanger zu werden. Tatsächlich wurden von den Studienteilnehmerinnen, die einen Ovulationstest verwendeten, 77 % mehr Frauen schwanger.7

Kann 4 oder mehr fruchtbare Tage identifizieren

Pregnancy test

Clearblue Ovulationstest Fortschrittlich & Digital

Mehr

 

Weitere Fragen

Ich habe bereits ein Kind, habe aber jetzt Probleme ein weiteres Kind zu bekommen.

Professor Michael Thomas

Die Chancen auf eine Schwangerschaft können durch verschiedene Faktoren beeinträchtigt werden, selbst wenn Sie bereits ein Kind geboren haben. Das häufigste Problem ist Ihr jetziges Alter. Wenn Sie bereits ein Kind zur Welt gebracht haben, mittlerweile aber älter als 35 Jahre sind, könnte sich Ihre Empfängnisfähigkeit verringert haben. Es kann auch sein, dass es bei Ihnen zurzeit nicht mehr regelmäßig zu einem Eisprung kommt oder dass sich Polypen oder Myome in der Gebärmutter gebildet haben, die den Embryo daran hindern, sich einzunisten und normal zu entwickeln. Es kann auch sein, dass sich das Sperma Ihres Partners verändert hat. Zum Beispiel kann sich die Spermienzahl oder auch die Beweglichkeit oder Form der Spermien verringert haben. Wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ich habe in der Vergangenheit einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen und mache mir nun Sorgen, dass es dadurch für mich schwieriger wird, wieder schwanger zu werden.

Professor Michael Thomas

Durch einen Schwangerschaftsabbruch wird die Empfängnisfähigkeit in der Zukunft normalerweise nicht beeinträchtigt. In seltenen Fällen kann es zu Verwachsungen in der Gebärmutter kommen, die sich auf die zukünftige Fruchtbarkeit der Frau auswirken. Wenn Sie normale Monatszyklen haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Verwachsungen Ihre Fruchtbarkeit beeinträchtigen, gering. Wenn Sie seit über einem Jahr versuchen, schwanger zu werden, jünger als 35 Jahre und Ihre Zyklen zwischen 23 und 35 Tagen lang sind, sprechen Sie mit Ihrer Fruchtbarkeitsklinik oder Ihrem Gynäkologen, um eine eventuelle Beeinträchtigung der Gebärmutter untersuchen zu lassen. Wenn Sie älter als 35 Jahre sind, sollten Sie sich nach 6 Monaten ärztlichen Rat einholen. Sprechen Sie von Anfang an mit Ihrem Arzt, wenn Sie über 40 Jahre alt sind.


Welche Informationen helfen weiter?