Erfahren Sie, wie sich Ihre Fruchtbarkeit mit jedem Zyklus ändert.

Je besser Sie über Ihren Menstruationszyklus und das Fortpflanzungssystem Bescheid wissen, desto besser verstehen Sie, an welchem Punkt des Empfängnisprozesses die unterschiedlichen Verhütungsmethoden ansetzen. Sie können so eine fundierte Entscheidung treffen, welche Methode am besten zu Ihnen passt.


Was muss geschehen, damit eine Schwangerschaft eintritt?

Eine Schwangerschaft entsteht, wenn ein Spermium aus dem Ejakulat des Mannes eine Eizelle aus einem der Eierstöcke der Frau befruchtet und der resultierende Embryo sich in der Gebärmutterschleimhaut einnistet. Dort kann er wachsen und sich zu einem Baby entwickeln.

In der Regel stößt einer Ihrer Eierstöcke ein Mal pro Zyklus eine Eizelle aus – der Eisprung –, die bis zu 24 Stunden lang lebensfähig ist. Da Spermien jedoch in Ihrem Körper bis zu fünf Tage lang lebensfähig bleiben, kann ungeschützter Geschlechtsverkehr zu einer Schwangerschaft führen, wenn Ihr Eisprung in den nächsten Tagen bevorsteht. Sie können also in jedem Menstruationszyklus nur an wenigen Tagen schwanger werden (meist an rund sechs Tagen), ABER die genaue Ermittlung dieser Tage ist ohne Messen des Hormonspiegels sehr schwierig, da Menstruationszyklen von Frau und Frau und auch von Zyklus zu Zyklus unterschiedlich verlaufen.

Ihr Menstruationszyklus

Zu Ihrem Menstruationszyklus gehören:

  • Menstruation: Ihre Periode (Blutung)

  • Follikelphase: die Entwicklung einer Eizelle ("Ovum")

  • Eisprung: das Ausstoßen der Eizelle ("Ovulation")

  • Lutealphase: die Tage zwischen Eisprung und Beginn der nächsten Periode

Der Menstruationszyklus beginnt am ersten Tag Ihrer Periode und dauert in der Regel 23 bis 35 Tage – bis zum letzten Tag vor der nächsten Periode.

Weitere Information zum Menstruationszyklus