Vorbereitung

Wenn Sie planen, ein Kind zu bekommen, sollten Sie sich rechtzeitig über Ihre Gesundheit und Ihren Lebensstil Gedanken machen, am besten schon einige Monate, bevor Sie versuchen, schwanger zu werden. Nachfolgend und in dem Video erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie zu einer erfolgreichen Empfängnis und einer gesunden Schwangerschaft beitragen können[i]. Wir empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, bevor Sie versuchen, schwanger zu werden.


Absetzen der Verhütung

Bei einigen Verhütungsmethoden können Sie sofort nach dem Absetzen versuchen, schwanger zu werden. Dies gilt beispielsweise für Männer- und Frauenkondom, Portiokappe, Diaphragma und die natürliche Familienplanung. Bei anderen Methoden dagegen, etwa bei der Antibabypille (Kombinationspille) und empfängnisverhütenden Spritzen, kann es einige Zeit dauern, bis sich der Menstruationszyklus nach Absetzen der Verhütung wieder normalisiert. Es spricht zwar nichts dagegen, es sofort zu versuchen, doch warten viele Frauen lieber ein paar Monate, bis sich der Zyklus normalisiert hat und der Körper für eine Schwangerschaft bereit ist.

Folsäure

Die Einnahme von Folsäure trägt dazu bei, Neuralrohrdefekte beim Baby zu vermeiden. So empfiehlt beispielsweise der Chief Medical Officer in Großbritannien Frauen, die schwanger werden möchten bzw. es bereits sind, Folsäuretabletten mit einer Stärke von 400 µm täglich einzunehmen. Idealerweise sollten sie 3 Monate, bevor sie versuchen, schwanger zu werden, mit der Einnahme beginnen und diese bis Abschluss des 1. Trimesters der Schwangerschaft fortsetzen. Bei einer gesunden Ernährung nehmen Sie bereits Folsäure aus Lebensmitteln auf, wie z. B. angereicherten Frühstückszerealien, Bohnen, belaubtem grünen Gemüse und Orangensaft. Dennoch ist es wichtig, zusätzlich Folsäure einzunehmen, da der Tagesbedarf nur schwer allein durch die Ernährung gedeckt werden kann.

Gesunde Ernährung

Wenn Sie sich vor der Schwangerschaft gesund ernähren, verfügen Sie über die wichtigen Nährstoffe, die Ihr Kind ab der Empfängnis benötigt. Essen Sie regelmäßig und ausgewogen, nehmen Sie viel frisches Obst und Gemüse zu sich und verzichten Sie auf Fastfood. Die Nahrung sollte Folgendes enthalten:

  • Kohlenhydrate: Vollkornbrot, -nudeln, -reis und -getreide sind besser als Weißbrot, Kuchen und Kekse.

  • Obst und Gemüse: Versuchen Sie, täglich fünf Portionen davon zu essen. Dabei gilt: Je farbintensiver ein Obst oder Gemüse ist, desto nährstoffreicher ist es.

  • Protein: Die benötigten Proteine liefern Fleisch, Fisch, Eier, Bohnen und andere Hülsenfrüchte.

  • Milch- und Milchprodukte: Der hohe Gehalt an Kalzium fördert die Knochenentwicklung.

  • Fett: Das aufgenommene Fett sollte möglichst aus pflanzlichen Quellen, z. B: Olivenöl, oder aus ölreichen Fischen, wie Lachs, Hering oder Makrele, stammen.

Sport und Körpergewicht

Die Schwangerschaft stellt eine große körperliche Belastung dar. Deshalb sollten Sie vor der Schwangerschaft fit sein. Wenn Sie bereits vor der Schwangerschaft in guter körperlicher Verfassung sind, wird es Ihnen leichter fallen, während der Schwangerschaft aktiv zu bleiben. Sportliche Betätigung hebt nicht nur die Laune und schafft Energiereserven, sondern hilft auch beim Stressabbau, ein wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit der Empfängnisbereitschaft.

Wenn Sie unter- oder übergewichtig sind, kann dies Ihre Chance auf eine Schwangerschaft beeinträchtigen. Daher sollten Sie vor der Schwangerschaft versuchen, Ihr Idealgewicht zu erreichen. Ihr Arzt kann Ihnen Ihr individuelles gesundes Gewicht nennen.

Nikotin, Freizeitdrogen, Alkohol

Alle diese Stoffe sollten Sie meiden, wenn Sie schwanger werden möchten oder schwanger sind.

Das Rauchen aufzugeben, erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine gesunde Schwangerschaft und ein gesundes Kind. Um die Gefährdung durch Passivrauchen zu vermeiden, sollten Sie auch Ihren Partner zum Nichtrauchen motivieren.

Alkohol ist schädlich für das heranwachsende Kind in Ihrem Bauch bzw. beeinträchtigt Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft, daher sollten Sie Ihren Alkoholkonsum deutlich reduzieren oder vollständig auf Alkohol verzichten. Das sogenannte gesunde Glas Rotwein ist nicht gesund für ein Baby in der Entwicklungsphase.

Wenn Sie Freizeitdrogen konsumieren, sollten Sie den Konsum einstellen, wenn Sie schwanger werden möchten bzw. schwanger sind, da Freizeitdrogen die Chancen auf eine Schwangerschaft bzw. die Gesundheit Ihres Kindes beeinträchtigen.

Parallel dazu ist es wichtig, dass auch Ihr Partner den Genuss dieser Stoffe einschränkt oder idealerweise ganz darauf verzichtet, wenn Sie versuchen, schwanger zu werden. Zigaretten, Freizeitdrogen und Alkohol haben nicht nur Nebenwirkungen auf Sie, sondern beeinflussen auch die Qualität der Spermien negativ.

Impfschutz gegen Röteln

Röteln können schwerwiegende Folgen für das ungeborene Kind haben. Wenn Sie nicht gegen Röteln geimpft sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie versuchen, schwanger zu werden. Wenn Sie dann nachträglich geimpft werden, vermeiden Sie einen Monat lang, schwanger zu werden.


Worauf Sie bei der Ernährung achten müssen

  • Rohe Eier und Fleisch oder Schalentiere, die roh oder nicht gar sind

    Diese Lebensmittel können Salmonellen oder andere Organismen enthalten, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen können.

  • Nicht pasteurisierte Milchprodukte, Leber oder Leberpastete und Speisereste

    Diese Lebensmittel können Listeria enthalten, die eine Fehl- oder Totgeburt verursachen können.

  • Leber/Produkte aus Leber

    Diese Lebensmittel haben einen hohen Gehalt an Vitamin A, das schädlich für die Entwicklung des Babys sein kann, und sollten daher vermieden werden.

  • Alle Vitaminpräparate, die NICHT als geeignet für die Einnahme während der Schwangerschaft gekennzeichnet sind.

    Vitamine und andere Nahrungsergänzungsmittel dürfen nur dann von Schwangeren eingenommen werden, wenn die Unbedenklichkeit einer Einnahme während der Schwangerschaft auf der Verpackung vermerkt ist. Denn einige Vitamine sind bei hoher Konzentration äußerst gefährlich für die Entwicklung des Babys. Wie bereits erwähnt, ist die Einnahme von Folsäure wichtig. Daher sollten Sie ein reines Folsäurepräparat oder ein Kombinationspräparat verwenden, das in der Schwangerschaft eingenommen werden kann.

  • Achtung bei Medikamenten

    Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt, ob Ihre Medikamente unbedenklich in Bezug auf eine Schwangerschaft sind. Wenn Sie rezeptfreie Medikamente kaufen, informieren Sie auch Ihren Apotheker über Ihre Schwangerschaft. Auch einfache Arzneimittel, wie abschwellende Nasensprays, können Inhaltsstoffe enthalten, die während einer Schwangerschaft nicht verwendet werden sollten.

  • Achten Sie auf Anzeichen einer Toxoplasmose

    Der Genuss von ungewaschenem Gemüse und nicht garem Fleisch sowie der Kontakt mit Katzenkot können zu einer Toxoplasmose-Infektion führen, die wiederum eine Fehl- oder Totgeburt oder Schäden für das Baby verursachen kann. Daher sollten Sie Obst und Gemüse vor dem Verzehr immer waschen und vollständig gares Fleisch essen und bei der Gartenarbeit oder beim Säubern des Katzenklos Handschuhe tragen.


Welchen Beitrag kann Ihr Partner leisten? Wie können Produktion und Lebensdauer der Spermien verbessert werden?

  • Fit und gesund bleiben

    Der Partner sollte versuchen, so aktiv wie möglich zu sein, den Alkoholgenuss zu reduzieren, das Rauchen aufzugeben und sich gesund zu ernähren.

  • Spermienfreundliches Gleitmittel

    Achten Sie darauf, dass das Gleitmittel nicht samenabtötend oder toxisch für Samen ist. Im Handel sind spermienfreundliche Gleitmittel mit einer speziellen Rezeptur erhältlich.

  • Kühl bleiben

    Ihr Partner sollte bequeme Kleidung tragen und auf heiße Bäder verzichten. Eine dauerhafte oder längere Erwärmung der Hoden kann die Qualität der Spermien beeinträchtigen.

  • Ein erfülltes und aktives Sexualleben

    Studien zufolge werden Spermien mit qualitativ besserer DNA produziert, wenn der Mann alle paar Tage ejakuliert.