Die 10 am häufigsten gestellten Fragen

 
  • Wie zuverlässig sind Clearblue Schwangerschaftstests?

    Alle Clearblue Schwangerschaftstests haben eine Zuverlässigkeit von über 99 %, wenn sie ab dem Tag der Fälligkeit der Periode anwendet werden.

  • Wann kann ich einen Clearblue Schwangerschaftstest durchführen?

    Clearblue empfiehlt, den Schwangerschaftstest ab dem Tag der Fälligkeit Ihrer Periode durchzuführen. Die Konzentration des Schwangerschaftshormons nimmt jedoch in der frühen Schwangerschaft schnell zu, weshalb die meisten Clearblue Schwangerschaftstests bereits bis zu 4 Tage vor Fälligkeit der Periode verwendet werden können. Wenn Sie einen Schwangerschaftstest vor Fälligkeit Ihrer Periode durchführen und das Ergebnis „Nicht schwanger“ erhalten, sind Sie eventuell trotzdem schwanger. Möglicherweise war die Konzentration des Schwangerschaftshormons einfach noch nicht hoch genug, um nachgewiesen zu werden. Auf den Seiten zum Clearblue Schwangerschaftstest finden Sie Einzelheiten zu den Ergebnissen klinischer Tests während der Frühschwangerschaft.

    Um den Fälligkeitstag Ihrer Periode zu ermitteln, berechnen Sie Ihre gewöhnliche Zykluslänge, indem Sie die Tage vom ersten Tag einer Periode bis zum Tag vor Beginn der nächsten Periode zählen. Wenn Sie unregelmäßige Zyklen haben, sollten Sie für den Test vom längsten Zyklus der letzten Monate ausgehen.

    Wenn Sie nicht wissen, wann Ihre Periode fällig ist, sollten Sie den Test frühestens 19 Tage nach dem letzten ungeschützten Geschlechtsverkehr durchführen.

  • Zuerst wurde das Testergebnis „Schwanger“ angezeigt, doch bei einem erneuten Test wurde „Nicht schwanger“ angezeigt oder ich habe meine Periode bekommen. Was bedeutet das?

    Während der Test eine Zuverlässigkeit von 99 % hinsichtlich des Nachweises des Schwangerschaftshormons ab dem Fälligkeitstag Ihrer Periode aufweist, ist es möglich, dass das Ergebnis „Schwanger“ angezeigt wird und Sie später feststellen, dass Sie nicht schwanger sind (d. h., dass Sie später das Ergebnis „Nicht schwanger“ erhalten oder Sie Ihre Periode bekommen). Dies kann auf einen natürlichen Abgang während der Frühschwangerschaft, auch bekannt als „früher Schwangerschaftsverlust“, zurückzuführen sein, der leider nicht selten vorkommt. 1 von 4 Schwangerschaften endet mit einem solchen frühen Schwangerschaftsverlust. Wenn Sie unerwartete Ergebnisse erhalten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

  • Was ist der Eisprung, wann tritt er auf und warum ist er wichtig?

    Ganz gleich, ob Ihr Kinderwunsch noch ganz frisch ist oder Sie bereits aktiv versuchen, schwanger zu werden, es ist in jedem Fall sehr hilfreich, die Funktionsweise des eigenen Körpers besser zu verstehen. Eines von zwei Paaren versucht die Zeugung möglicherweise an den falschen Tagen des Zyklusi. Daher haben wir Informationen zusammengetragen, die Ihnen den Menstruationszyklus und den Eisprung erläutern. Zum Eisprung (zur Ovulation) kommt es, wenn Ihre Eierstöcke durch hormonelle Änderungen zur Ausstoßung eines Eis (einer Eizelle) angeregt werden. Dies geschieht normalerweise 12 bis 16 Tage vor Beginn der nächsten Periode. Ihre fruchtbarsten Tage sind wenige Tage vor dem Eisprung und der Tag des Eisprungs.

    Die Eizellen befinden sich in den Eierstöcken. Während des ersten Abschnitts des Menstruationszyklus reift eine Eizelle für die Ausstoßung aus dem Eierstock heran. Je näher der Eisprung rückt, desto mehr Östrogen wird vom Körper produziert. Das Hormon Östrogen bewirkt, dass die Gebärmutterschleimhaut sich verdickt und eine spermafreundliche Umgebung geschaffen wird. Der erhöhte Östrogenspiegel löst einen plötzlichen Anstieg des luteinisierenden Hormons (LH) aus, was wiederum zur Ausstoßung der Eizelle aus dem Eierstock führt (dieser Vorgang wird als Eisprung oder Ovulation bezeichnet).

    Normalerweise kommt es innerhalb von 24 bis 36 Stunden nach dem LH-Anstieg zum Eisprung. Am Tag des LH-Anstiegs und dem Tag danach sind Sie am fruchtbarsten.

    Die Eizelle ist nach dem Eisprung bis zu 24 Stunden lebensfähig und kann in diesem Zeitraum befruchtet werden. Kommt es zu keiner Befruchtung, sinkt der Spiegel der Fruchtbarkeitshormone, und der nächste Zyklus beginnt mit der Abstoßung der verdickten Gebärmutterschleimhaut (Periode).

    Während die Eizelle nur bis zu 24 Stunden lebensfähig ist, kann Sperma bis zu fünf Tage überleben. Deshalb können Sie auch schwanger werden, wenn Sie 4 bis 5 Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr haben.

    i Johnson SR, Foster L and Ellis J. Human Reproduction (2011) 26: i236

  • Wie gut stehen die Chancen, an den fruchtbaren Tagen schwanger zu werden?

    Die Chancen, schwanger zu werden, sind von Zyklus zu Zyklus und von Frau zu Frau unterschiedlich. Zudem werden sie von vielen Faktoren beeinflusst, wie dem Alter der Frau, dem Alter des Partners sowie dem allgemeinen Gesundheitszustand und dem Lebensstil beider. Im Rahmen einer Studieiii wurden die Chancen auf eine Schwangerschaft an jedem Tag während des Fruchtbarkeitszeitraums erfasst. Sie sind in der folgenden Grafik dargestellt:-

    Geschätzte Wahrscheinlichkeit für eine Empfängnis an Tagen des Menstruationszyklus in Relation zum Tag des Eisprungs

    iii Wilcox AJ., et al. NEJM (1995) 333: 1517

  • Woher weiß ich, wann ich am fruchtbarsten bin?

    Es gibt verschiedene Methoden, die fruchtbarsten Tage zu ermitteln. Eine sehr einfache und genaue Methode besteht in der Verwendung der Clearblue Ovulationstests und des Clearblue Fertilitätsmonitors für zu Hause.

    Der Clearblue Ovulationstest oder Clearblue Digital Ovulationstest ermöglicht es Ihnen, die beiden fruchtbarsten Tage für eine natürliche Empfängnis durch Erkennung des LH-Anstiegs zu ermitteln.

    Der Clearblue Fertilitätsmonitor steigert die Chance auf eine Schwangerschaft nachweislich auf fast das Doppelteii, indem er gewöhnlich 6 fruchtbare Tage erkennt. Der Monitor erkennt nicht nur den LH-Anstieg und zeigt Ihre 2 fruchtbarsten Tage an, sondern ermittelt anhand des Östrogenanstiegs weitere Tage hoher Fruchtbarkeit, die dem Eisprung vorausgehen. Zudem speichert er Ihre Zyklusdaten und passt sein Testsystem an Ihren persönlichen Zyklus an.

    Clearblue bietet darüber hinaus einen Zykluskalender, der Ihnen bei der Planung und Erfassung Ihres Zyklus hilft, wenn Sie schwanger werden möchten.

    ii1 Innerhalb der ersten zwei Anwendungszyklen. Robinson JE, et al. Fertility and Sterility (2007) 87: 329-334

  • Ich habe den Clearblue Ovulationstest bereits mehrere Monate verwendet und bin noch nicht schwanger. Wie kann ich sicherstellen, dass ich schwanger werde?

    Auch bei normalen, gesunden Frauen kann es viele Monate dauern, bis sie schwanger werden. Es kann viele Gründe geben, warum Sie noch nicht schwanger sind, obwohl Sie an Ihren fruchtbarsten Tagen Geschlechtsverkehr hatten. Versuchen Sie es weiter. Wenn Sie auch nach mehreren Monaten keinen Erfolg gehabt haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, was Sie tun können.

    In Großbritannien gilt im Allgemeinen, dass Frauen unter 35 Jahren seit etwa einem Jahr und Frauen zwischen 35 und 40 Jahren seit etwa 6 Monaten versucht haben sollten, schwanger zu werden, bevor weitere Schritte unternommen werden. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, sollten Sie unverzüglich ärztlichen Rat einholen.

    Vielleicht wünschen Sie auch weitere Informationen über den Clearblue Fertilitätsmonitor. Eine Studie ergab, dass der Clearblue Fertilitätsmonitor die Chancen auf eine Schwangerschaft über den Zeitraum der ersten beiden Anwendungszyklen fast verdoppelt. Klicken Sie hier, um mehr über den Clearblue Fertilitätsmonitor zu erfahren.

  • Das scheint ja richtig kompliziert zu sein, muss ich tatsächlich verhüten?

    Wenn Sie eine Schwangerschaft vermeiden möchten, MÜSSEN Sie verhüten. Verhütung ist nicht zwangsläufig „umständlich“.

    Es gibt viele verschiedene Verhütungsmethoden, die unterschiedlich zuverlässig, praktisch und einfach in der Anwendung sind. Manche haben eine Langzeitwirkung, z. B. Spiralen (Intrauterinpessare) und Implantate, die von einem Arzt eingebracht werden. Danach brauchen Sie sich monate- oder gar jahrelang kaum darum zu kümmern. Andere Methoden, wie die natürliche Familienplanung, sind hormonfrei, haben keine Nebenwirkungen und können Ihnen dazu verhelfen, mehr über Ihren Körper und Ihren persönlichen Menstruationszyklus zu erfahren.

    Wichtig ist, dass Sie die Methode finden, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt für Sie am besten geeignet ist.

  • Wann sollte ich meine Verhütungsmethode wechseln?

    Im gebärfähigen Alter wandelt sich nicht nur Ihr Körper, auch Ihr Lebensstil ändert sich und Sie treten in verschiedene Lebensabschnitte ein. Damit ändern sich auch Ihre Anforderungen an Verhütung. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die aktuell von Ihnen verwendete Methode nicht mehr ideal ist – z. B. aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen, schwieriger/unpraktischer Anwendung, nicht mehr ausreichender Zuverlässigkeit, mangelnden Schutzes vor Geschlechtskrankheiten, fehlender Akzeptanz beim Partner usw. –, ist es möglicherweise Zeit für einen Wechsel. Keine Methode ist perfekt. Vielleicht werden Sie nach dem Einholen von Informationen über andere Verhütungsmethoden zu dem Schluss kommen, dass es derzeit doch keine für Sie besser geeignete Methode gibt. Aber es lohnt sich allemal, sich zu informieren.

  • Was bedeutet „natürliche Familienplanung“?

    Unter „Natürlicher Familienplanung“ (NFP) versteht man, eine Schwangerschaft dadurch zu vermeiden, dass der Geschlechtsverkehr auf die Zeit des Menstruationszyklus beschränkt wird, während dessen ein Eisprung am unwahrscheinlichsten ist. Eine einfache und natürliche Verhütungsmethode stellt die Verwendung des Clearblue Verhütungsmonitors dar. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

    Andere Möglichkeiten der NFP bestehen aus der Kombination von mindestens 2 der folgenden Methoden:
    a) Knaus-Ogino-Methode (Kalendermethode)
    b) Untersuchung des Zervixschleims (Billings-Methode)
    c) Untersuchung des Muttermunds
    d) Temperaturmethode (Messen der Basaltemperatur)

    Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Verhütung.